KFW Effizienzhaus 55

Standard bei jedem hebelHAUS

Ein KfW-Effizienzhaus 100 entspricht den Vorgaben der EnEV für den Neubau. Ein KfW-Effizienzhaus 55 hat einen Jahresprimärenergiebedarf von nur 55 %. Je kleiner die Zahl, desto besser die Energieeffizienz der Wohnimmobilie und desto höher die KfW-Förderung. Die KfW fördert den Neubau von Wohnhäusern mit den KfW-Effizienzhaus-Standards 40, 55 und 70.

Das Thema Energieeffizienz in Gebäuden ist sehr komplex – nutzen Sie das Know-how unserer Experten! Mit zertifizierten Energieberatern planen unsere hebelHAUS Partner mit Ihnen gemeinsam Ihren Neubau und bestätigt die Einhaltung der technischen Mindestanforderungen. Diese Bestätigung brauchen Sie für den Kreditantrag. Ihr Energieberater führt neben der energetischen Fachplanung auch die professionelle Baubegleitung durch.

Das KFW 55 Haus ist bei einem hebelHAUS schon im Standard enthalten. Hier lässt sich durch die Förderung der KfW bis zu 5.000 Euro Tilgungszuschuss direkt sparen.

Porenbeton aus dem Hause Xella weist die besten Dämmwerte im Vergleich der massiven Wandbaustoffe auf und ist so unübertroffen. Durch die Verwendung von Hebel Porenbeton werden die aktuellen Anforderungen der zur Zeit geltenden Energieeinsparverordnung auch bei monolithischer Bauweise weit übertroffen.

Die nahezu perfekte Wärmedämmung und Wärmespeicherung des Porenbeton entsteht durch Millionen kleinster Luftporen.
Deshalb kann auf zusätzliche Dämmstoffe bei monolithischem Mauerwerk aus Porenbeton verzichtet werden.

Aber, die monolithische Bauweise mit dem massiven Vollstein sorgt nicht nur für eine hervorragende Wärmedämmung. Sie vermeidet auch Wärmebrücken. Im Ergebnis bedeutet das: Gleiche Baustoffeigenschaften in alle Richtungen sorgen für eine gleichbleibende energetische Qualität.

Unsere hebelHAUS Partner arbeiten Ihr persönliches Energiekonzept für Ihr Traumhaus gerne mit Ihnen und den zertifizierten Experten aus.

Die vollmassive Gebäudehülle

Egal, ob Sie sich für eines unserer Typenhäuser entscheiden oder für ein ganz individuellen hebelHAUS:

Ein hebelHAUS wird immer vollmassiv aus Porenbeton gebaut.

Dieser hochwärmedämmende Baustoff verfügt über Millionen feiner Luftporen, die optimalen Eigenschaften im Hinblick auf Wohngesundheit, Wärmedämmung sowie Brand- und Schallschutz bieten. Die vollmassive Bauweise aus Porenbeton hat den entscheidenden Vorteil, dass Energieverluste auf ein Minimum reduziert werden.

Weitere Informationen zu den Eigenschaften von Porenbeton und dessen Vorteile finden Sie hier:

Förderungen durch die KFW

Gefördert werden Neubau oder der Ersterwerb eines:

  • KfW-Effizienzhaus 55 mit 5 Prozent der Darlehenssumme, höchstens jedoch 5.000 Euro je Wohneinheit
  • KfW-Effizienzhaus 40 mit 10 Prozent der Darlehenssumme, höchstens jedoch 10.000 Euro je Wohneinheit
  • KfW-Effizienzhaus 40 Plus mit 15 Prozent der Darlehenssumme, höchstens jedoch 15.000 Euro je Wohneinheit

Das Fördervolumen umfasst nicht nur den reinen Anschaffungspreis für das Gebäude, sondern auch Nebenkosten und Aufwendungen für Beratung und Planung.

Der effektive Jahreszins beträgt ab 0,75 Prozent bei einer Laufzeit von zehn Jahren. Es gilt eine tilgungsfreie Anlaufzeit von ein bis fünf Jahren.

Wer eine längere Laufzeit vereinbart, zahlt mehr: 1,05 Prozent bei 30 Jahren. Zudem gibt es einen Tilgungszuschuss. So können Häuslebauer den Kredit um bis zu 15.000 Euro und damit die Laufzeit reduzieren. Die Höhe des Zuschusses richtet sich nach dem Standard des Gebäudes.

Das Reglement der KfW ist durchaus streng. Häuslebauer sollten das bei der Planung beachten. So darf erst gebaut werden, wenn der Kredit beantragt wird.

Hier erfahren Sie mehr über die Förderungen der KFW:

Innovatives Energiekonzept

Die Kombination von Porenbeton und perfekt ineinander verzahnte Technologien und Modernität sorgen für die Energieeffizienz bei Ihrem hebelHAUS. Ausgereifte Technologien mit hohen Wirkungsgraden sind perfekt aufeinander abgestimmt. Im Standard bieten unsere hebelHAUS Partner ihr hebelHAUS im Effizienzstandard KFW 55 an. Selbstverständlich bieten wir Ihnen alle KFW Standards oder ein hebelHAUS Effizienz Plus an und beraten Sie speziell für Ihr hebelHAUS ganz individuell.

Warum man heutztuage auf jeden Fall ein Effizienzhaus bauen sollte

Wenn die Entscheidung für den Bau eines eigenen Hauses gefallen ist, muss man sich mit Energieeffizienz und Energiesparen auseinander setzen und einige gesetzliche Vorschriften beachten. Das schreibt die Energieeinsparverordnung vor. Ohnehin machen steigende Energiepreise und schwindende Ressourcen Energieeffizienz beim Neubau zur Notwendigkeit. Man muss heutzutage die Wärmedämmung, Luftdichtheit und die Nutzung erneuerbarer Energien beim Hausbau bedenken.

Wer sich heute beim Bau eines Hauses mit den Mindeststandards der EnEV begnügt, läuft Gefahr, dass die neue Immobilie bereits kurz nach Fertigstellung bautechnisch überholt ist. Daher empfiehlt es sich, schon jetzt nach zukünftigen Effizienzstandards zu bauen. Die Mehrkosten eines energetisch höherwertigen Neubaus sind oft gar nicht so hoch und lohnen sich, insbesondere bei steigenden Energiepreisen. Zudem winken Fördermittel, wenn die EnEV-Anforderungen übertroffen werden. Mit einem KfW-Effizienzhaus können Sie nicht nur Energiekosten sparen. Ein KfW-Effizienzhaus bedeutet auch Werterhalt und Wohnkomfort und schützt die Umwelt. Gleichzeitig profitieren Sie von attraktiven Förderungen – und zwar je höher, desto besser der Effizienzhaus-Standard Ihrer Immobilie ist.

Doch was müssen Sie konkret für mehr Energieeffizienz in ihrem Haus tun?

Die Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) gibt lediglich die Richtwerte vor. Die Entscheidung, wie energiesparend ein Neubau am Ende wirklich ausfällt und welche Maßnahmen dabei ergriffen werden, liegt immer noch beim Bauherren selbst.

Damit Sie auch Sie für sich richtigen Weg in die Energieeffizienz finden, stehen unsere hebelHAUS Partner Ihnen zur Seite.
Denn jedes Haus ist anders: Nicht alle Maßnahmen führen zu den gleichen Ergebnissen.

Die Fachleute helfen bei der Suche nach möglichst effektiven Lösungen.