Energieausweis

Energieausweis

Sparen und Förderungen beantragen

Ihr Energieausweis für Ihr Eigenheim

Der Energieausweis ist ein Steckbrief für Ihr neues Eigenheim. Denn er vermittelt mit verschiedenen Kennziffern ein Bild von der Energieeffizienz eines Hauses. Bei Errichtung eines Gebäudes gibt es deshalb einiges zu beachten.

Die Mehrkosten eines energetisch höherwertigen Neubaus sind oft gar nicht so hoch und lohnen sich, insbesondere bei steigenden Energiepreisen. Zudem winken Fördermittel, wenn die EnEV-Anforderungen übertroffen werden. Mit einem KfW-Effizienzhaus können Sie nicht nur Energiekosten sparen. Ein KfW-Effizienzhaus bedeutet auch Werterhalt und Wohnkomfort und schützt die Umwelt. Gleichzeitig profitieren Sie von attraktiven Förderungen – und zwar je höher, desto besser der Effizienzhaus-Standard Ihrer Immobilie ist.

Mit der innovativer Wärmepumpen- und Lüftungstechnik sind Sie mit einem hebelHAUS unabhängig von Öl und Gas.

Ihr hebelHAUS ist aufgrund der Eigenschaften von Porenbeton sparsam, energieeffizient, CO2-neutral. Im Standard hat eine hebelHAUS einen Effizienzstandard KFW 55. Selbstverständlich sind bei hebelHAUS alle KFW Standards möglich. Selbstverständlich erhalten Sie bei Bauabschluss Ihres hebelHAUSES direkt Ihren Energieausweis. Wenn Sie also Ihr Haus bzw. Ihre Einliegerwohnung in Internetportalen inserieren wollen, liegt Ihr Energieausweis bereits vor.

Energieeffizient bauen

Bei Errichtung eines Gebäudes hat der Bauherr sicherzustellen das unverzüglich nach Fertigstellung des Gebäudes ein Energieausweis erstellt wird. Bei hebelHAUS bekommen Sie bei Bauabschluss den Energieausweis direkt ausgehändigt und brauchen sich darum selbst nicht zu kümmern.

Grundsätzliche Qualitätsprüfung bei hebelHAUS

  • Energieausweis durch Sachverständigen gemäß EnEV
  • Blower-Door-Test
  • Baukontrolle und Zertifizierung durch unabhängigen Sachverständigen nach DINCertco
geprüfte hebelHAUS Qualität Energieeffizienz

Gesetzliche Anforderungen der EneV

In der aktuellen EnEV § 16 (Ausstellung und Verwendung von Energieausweisen – Absatz 1) ist die Energieausweis Pflicht für Neubauten geregelt.

Der Energieausweis muß die tatsächlichen energetischen Eigenschaften des fertiggestellten Gebäudes aufweisen. Änderungen die während der Bauausführung aufgetreten sind müssen berücksichtigt werden. Der Energieausweis sollte der nach der jeweiligen Landesbauordnung zuständige Behörde auf Verlangen vorgelegt werden.

Die wichtigen Punkte im Überblick:

1. Energieausweispflicht bei Errichtung eines Gebäudes

2. Vorlage des Energieausweises unverzüglich nach Fertigstellung durch den Bauherren

3. Übergabe nach Fertigstellung an den Eigentümer

4. Berücksichtigung eventueller Änderungen während der Bauausführung

5. Energieausweis der zuständigen Baubehörde und Förderungsbank vorlegen

Was die Energiekennziffern aussagen

Mit Hilfe der Energiekennzahlen soll ein Vergleich der energetischen Beschaffenheit von Gebäuden in ganz Deutschland möglich sein. Sie erlauben jedoch keinen unmittelbaren Rückschluss auf den künftig zu erwartenden Energieverbrauch und die Energiekosten, weil diese von vielen Faktoren abhängen, die für die Ausweiserstellung aber keine Rolle spielen.

energieeffizient kochen
Energieeffizient leben