Bauweise

Die Art ein Massivhaus zu bauen

Massivhaus - Stein auf Stein oder Systemwandlemente

Grundsätzlich bekommen Sie bei hebelHAUS immer ein Massivhaus aus Porenbeton. Sie entscheiden sich damit für ein sehr ökologisches Haus aus mineralischem, nicht brennbarem Baustoff und für ein Höchstmaß an Sicherheit und Wohngesundheit. Bei hebelHAUS können Sie daher entweder ganz individuell planen und bauen - oder auf die kostengünstigere Alternative eines bereits vorgeplanten Typenhauses zurückgreifen. Qualität muss nämlich bei preisbewusstem Hausbau nicht leiden.

Wenn Sie bei Ihrem Hausbau alle individuellen Wünsche und Träume verwirklichen möchten - stehen Ihnen unsere Architekten gerne zur Seite. Bei einer Verwirklichung Ihrer ganz individuellen Träume ist die herkömmliche Stein auf Stein Bauart die richtige Variante. Wer preisbewusster bauen möchte, entscheidet sich für ein bereits vorgeplantes Typenhaus, aus dem durch kleinere Änderungen auch Ihr Traumhaus werden kann.

Stein auf Stein - traditionell

Ob Bauklötze oder Lego – individuelle Traumhäuser bauten wir fast alle schon in unserer Kindheit Stein auf Stein. So hat diese Bauweise für viele Bauherren etwas ganz Selbstverständliches. Hinzu kommt der gute Ruf von Stein auf Stein bzw. massiv gebauten Häusern, der daher rührt, dass Stein zum Hausbau in früheren Zeiten als Privileg gut Betuchter ein Statussymbol war und somit allgemein als besonders erstrebenswert galt.

Das hat natürlich ganz handfeste Gründe: Stein war robust gegen Witterung, Feinde und Feuer, lange stabil und wartungsarm. Heute baut man normalerweise nicht mehr mit Naturstein, sondern mit mineralischen Baustoffen aus industrieller Fertigung. Dazu zählt unter anderem der Porenbeton.

Systemwandelemente - wirtschaftlich und effizient

Wer seinen Traum vom Haus schneller und kostengünstige realisieren möchte, greift meist auf ein Fertighaus zurück. Dass es auch anders geht, beweist hebelHAUS – mit den soliden Systemwandelementen für Außen- und tragende Innenwände.
Diese Bauweise hat sich in der Praxis schon tausendfach bewährt und bietet enorme Einsparungsmöglichkeiten. Geschosshohe, tragende Porenbetonelemente werden an den Längsseiten untereinander vollflächig verbunden. Durch die objektbezogene Konstruktion sind keine Zuschnitte auf der Baustelle nötig. Das System eignet sich für tragende Außenwände und Innenwände und ist besonders für Bauvorhaben geeignet, bei denen große tragende Wandflächen schnell und effizient errichtet werden sollen.

Die Bauteile können kostengünstig, zeitsparend und mit geringen Maßtoleranzen im Trockenen produziert werden.  Allein durch das Format und die schnelle Verarbeitung verkürzen Systemwandelemente aus Porenbeton die Bauzeit auf ca. 10 Minuten pro m2. Das spart jede Menge Arbeitsaufwand und Kosten – und zwar ohne Abstriche bei der Rohbauqualität. Die wetterabhängige und kostenintensive Montagezeit auf der Baustelle verkürzt sich auf wenige Tage. Bei vorgetrockneten Elementen entfällt auch das sonst im Massivhaus übliche „Trockenwohnen“.  Als Bauherr muss man keinerlei architektonische Einschränkungen oder qualitative Einbußen bei der Qualität des Baumaterials befürchten. Es kommt nicht zu Terminproblemen mit verschiedenen Firmen, die beim konventionellen Bau oft zu Verzögerungen führen. Das Ganze wirkt sich auch vorteilhaft auf die Finanzen des Bauherren aus, da Doppelbelastungen durch Finanzierungskosten der Immobilie und Mietausgaben der aktuellen Wohnung planbar sind und der Bauherr mit weitgehend fixen Baukosten rechnen kann.

Mit hebelHAUS hat man als Bauherr alle Vorteile aus einer Hand: durchdachte und komplette Bauteile für tragende und nichttragende Wände, mit denen man flexibel planen und rationell bauen kann – durch eine einfache Rasterplanung lässt sich jeder Grundriss problemlos realisieren.

Es lohnt sich, ökologisch und nachhaltig zu denken und gleichzeitig ökonomisch zu bauen.

Das wirtschaftliche Wandsystem

Systemwandelemente - Bild 1
Systemwandelemente - Bild 2
Systemwandelemente - Bild 3

Die Bauweisen im Vergleich

Ihr hebelHAUS ist  - egal für welche bauart Soie sich entscheiden immer eine Massivhaus aus Porenbeton. Qualitativ macht das also keinen Unterschied. Mit beiden Bauweisen haben Sie alle Vorteile, die ein hebelHAUS ausmacht.
Beide bauarten haben Ihre Vorteile - wir geben Ihnen hier eine kleine Entscheidungshilfe an die Hand:

Stein auf Stein Bauweise:

  • große Individualität und Flexibilität bei der Planung und Durchführung
  • Massivhaus mit Massivdach aus Porenbeton
  • gute Wertstabilität und hoher Wiederverkaufswert
  • Schallschutz, Brandschutz, Hitze- und Kälteschutz
  • höherer manueller Aufwand, dadurch etwas teurer als die Bauart mit Systemwandelementen
  • längere Bauzeit (nach Baugenehmigung ca 9 Monate)

Bauen mit Systemwandelementen:

  • kostengünstigere Alternative bei gleicher Qualität
  • Massivhaus mit Massivdach aus Porenbeton
  • verkürzte Bauzeit (nach Baugenehmigung ca 5 Monate)
  • Schallschutz, Brandschutz, Hitze- und Kälteschutz
  • Schallschutz, Brandschutz, Hitze- und Kälteschutz
  • Standard- Typenhaus, nur kleinere individuelle Anpassungen möglich