Geprüfte Qualität

Bauüberwachung mit System

Qualität mit Zertifikat

Das Qualitätsmanagement-System bei hebelHAUS umfasst nicht nur das gute Zusammenspiel aller Markenhersteller und Monteure - bei uns ist Ihre geprüfte TÜV Qualität direkt mit inklusive. Qualität beim Hausbau ist sehr wichtig, denn schließlich soll das Haus ein Leben lang ein schönes vor allem mängelfreies Heim sein. Eine Qualitätsüberwachung ist somit schon während der Bauphase in verschiedenen Bauabschnitten schon unerlässlich. Eventuelle Mängel können so sofort erkannt und direkt beseitigt werden. Mit Hilfe eines intelligenten und digitalen Prüfsystems führen wir bei hebelHAUS Zischen- und Endabnahmen durch. 

Die digitale Bauüberwachung ist das Produkt einer jahrelangen Entwicklung des Ingenieurbüros für Bauüberwachung GmbH, bei welchem Baustellen vom Büro aus äußerst effizient geprüft werden.  Dieses Bauüberwachungssystem erreicht die Zertifizierung DIN CERTCO plus. Das Prüfprozedere und dessen hohen Kriterien werden seit Jahren vom Ingenieurbüro für Bauüberwachung GmbH weiterentwickelt. Mittlerweile dient die digitale Bauüberwachung deutschlandweit einer Vielzahl von renommierten Bauunternehmen (vgl. Referenzen), ebenso wurde sie auch im Ausland bereits erfolgreich angewandt. 
Es handelt sich um eine vom TÜV Rheinland zertifizierte digitale Bauüberwachung nach DIN EN 62676-1-1:2014-11. Der Verband Wohnsiegel - Das Europäische Markenhaus e.V. spricht dem Ingenieurbüro für Bauüberwachung GmbH und dessen strukturiertem Prüfprozedere der "digitalen Bauüberwachung" für den öffentlichen sowie privaten Bau die Zulassung zur Qualitätssicherung und Auditierung von einzelnen Bauvorhaben und Bauunternehmen aus. Die energetische Fotodokumentation findet seitens KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) ebenfalls einschlägige Anerkennung. Ingenieurbüro für Bauüberwachung
GmbH gleichrangig zur Qualitätssicherung des TÜV, DEKRA o.ä. Die digitale Bauüberwachung des Prüfinstituts kommt der klassischen Vor Ort- Begehung/-prüfung eines "herkömmlichen" Sachverständigen gleich.

Wie funktioniert die digitale Bauüberwachung?
Für die digitale Bauüberwachung wird eine eigens entwickelte App auf einem mobilen Endgerät genutzt. Mittels einer Livestream-Bildübertragung mit einem mobilen Endgerät auf der Baustelle werden alle relevanten Bilder und Videos an das a. Per Videotelefonie navigieren wir mit dem Bauleiter vor Ort auf der Baustelle. Gegenüber dem klassischen Baustellenbesuch „vor Ort“ entfallen dadurch sowohl Fahrzeiten und -kosten, als auch das Humankapital. Mittels dieser App können setzen sich Ihr Bauleiter und das Institut für Bauüberwachung in Verbindung und so gemeinsam in Echtzeit die Begehung der Baustelle durchführen eventuelle Mängel direkt ersehen, dokumentieren und im Anshcluß beseitigen. Sie erhalten bei Fertigstellung Ihres Traumhauses ein Zertifikat nach den Richtlinien des TÜV.


Die Vorteile
- besonders effiziente Baustellenbesuche (Abnahmen u.ä.), da man sich zeitraubende Fahrt- und Arbeitszeit sowie Fahrtkosten erspart
- flexiblere und engmaschigere Baustellenbesuche/Baubegleitung durch die Zeiteinsparungen 
- direkte Fotodokumentation (Baustellenberichte, KfW-Fotodokumentation) 
- schnelles Reagieren/Eingreifen bei Problemen und baubegleitende Rückfragen 
- vom TÜV Rheinland zertifizierte digitale Bauüberwachung nach DIN EN 62676-1-1:2014-11
-  Zulassung zur Qualitätssicherung und Auditierung von einzelnen Bauvorhaben und Bauunternehmen des Verband Wohnsiegel - Das Europäische Markenhaus e.V.
-  Anerkennung der energetischen Fotodokumentation durch die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) 
 

Welche Prüfungen werden vorgenommen?

Beispiel für eine 7- Phasen- Prüfung: 

Phase 1:              
Gründung (Fundamente) und Baustelleneinrichtung, erste Baustellenbegehung mit Beurteilung der Baustelleneinrichtung sowie Begutachtung/Abnahme des Planums, des Gründungsaufbaus sowie der Bewehrung,  der Schalung, der Grundleitungen und des Fundamenterder.

Phase 2:              
Materialaufnahme und Arbeitsvorbereitung, Dokumentation der gelieferten Materialien sowie Begutachtung/Abnahme der Betonarbeiten.

Phase 3:              
Wand- bzw. Bauteilaufba,  Begutachtung/Abnahme der Wand-/Mauerwerksarbeiten

Phase 4:              
Dachdämmarbeiten und „Rohbauabnahme“,  Begutachtung/Abnahme der Dachdämmung

Phase 5:              
Luftdichte Ebene und Anschlussdetails,  Begutachtung/Abnahme der Dampfbremsfolie

Phase 6:              
Estrichdämmung, Heizung/Sanitär/Elektro + Lüftung, Begutachtung/Abnahme der Estricharbeiten sowie Heizung/Sanitär/Elektro + Lüftung soweit einsehbar (je nach Terminabsprache und Baufortschritt)

Phase 7:              
Abnahme und Anlagentechnik, Endabnahme des Gebäudes sowie Dokumentation der Anlagentechnik

* Zu jedem Termin gehört der Abgleich zw. Planung und Ausführung, die Fotodokumentation aller KfW-relevanten Bauteile sowie die Prüfung/Erfassung/Beurteilung der Qualität des Vorgewerkes, Berücksichtigung/Beachtung/Kontrolle der Arbeitssicherheit und Sauberkeit sowie Rückfragen zu reibungslosem Ablauf bzw. Reibungsverlusten