Verborgenes Multitalent

Die hebelHAUS Thermobodenplatte

Eine innovative, energieeffiziente und ökologische Lösung bietet die hebelHAUS Themobodenplatte als aktives Energie-Speicherelement. Basis des hebelHAUS Konzeptes ist eine Thermobodenplatte, die so gut gegen das Erdreich isoliert ist, dass sie die Wärme speichert. Diese Technologie der Thermobodenplatte wird im Industriebau bereits erfolgreich eingesetzt.
Die Energie wird beim hebelHAUS Effizienz Plus über eine Photovoltaikanlage und die Wärmepumpe selbst erzeugt. Die im Beton gespeicherte Wärme erreicht, dass bei ausgeschaltetem Heizsystem in der Winterperiode ein Temperaturabfall erst nach zwei bis drei Tagen spürbar wird. Bei Betonkernaktivierung sind Vorlauftemperaturen von 23-25° C ausreichend.
Herstellen einer hebelHAUS Thermobodenplatte
Beim hebelHAUS Effizienz Plus wird das Gründungspolster der Bodenplatte nicht wie üblich aus einer Kies- oder Schotterschicht, sondern aus einer hochwärmedämmenden Schaumglasschüttung aufgebaut und optimal verdichtet. Schaumglasschüttungen werden übrigens industriell durch Upcycling von recyceltem Altglas hergestellt. Das Material verfügt über eine hohe Tragfähigkeit und zersetzt sich nicht. Daher kann esjederzeit wieder verwendet werden und belastet die Umwelt nicht.
Auf die Schaumglasschicht wird ein Splitt-ähnliches Material als Feinschicht aufgetragen. Darauf kommt eine ca. 18 cm dicke, lastabtragende Dämmung
Lastabtragende Dämmung unter Thermobodenplatte
Seitliche Dämmung der Thermobodenplatte
Der Aufbau wird komplettiert durch eine Abdichtung nach DIN 18195 Teil 4, Fußbodenheizungsrohre, Stahlbewehrung für die Bodenplatte und einer mindestens 25 cm dicken Betonschicht als Abschluss.
Diese kann, sobald der Beton vollständig ausgehärtet ist, direkt mit dem gewünschten Oberbelag belegt werden.Ein Estrich ist nicht mehr erforderlich. Mit diesem Aufbau kann die Bodenplatte als überdimensionaler Energiespeicher genutzt werden.
Fertig betonierte Thermobodenplatte
Fußbodenheizung direkt auf Thermobodenplatte
1 m³ (2 600 kg) Beton kann bei einer Überwärmung des Betonkerns um 4 Kelvin über der gewünschten Raumtemperatur eine Energiemenge von 2 912 W abspeichern, das entspricht ca. 3 kWh. Eine 100 m² große Grundfläche mit 25 cm dicker Betonschicht, bei einer Speicherkapazität von 15.000 Litern, kann demzufolge 75 kWh Energie abspeichern.
Werden die Energiespeicherkapazitäten der Decke hinzugerechnet, ergibt sich eine Gesamtspeicherkapazität von 130 kWh.
Ihr hebelHAUS Partner konzipert auf Basis dieser technischen Möglichkeiten den perfekten Energiespeicher für Ihr individuelles Projekt.

Ihr Nutzen zusammengefasst:

  • Die Bodenplatte dient als Speicherelement für die selbstproduzierte Energie.
  • Exzellente Wärmedämmung der Bodenplatte für minimale Heizkosten.
  • Kein Estrich erforderlich.

Gut eingepackt

hebelHAUS setzt auf eine durchdachte, effiziente, hervorragende Wärmedämmung für Bodenplatten. Die Innovation liegt im neuartigen, wirtschaftlichen Stecksystem, das eine wärmebrückenfreie Bodenplattendämmung für alle Gebäudetypen ermöglicht.

Im Ergebnis:
Eine zeit- und kostensparende Schalung und Dämmung in Einem. Dabei verbinden Nut und Feder die einzelnen Schalungselemente. Dies schafft eine noch größere Stabilität und Steifigkeit des Dämm- und Schalungssystems gegenüber dem Betondruck. Verlegefehler an den Stirnseiten der Bodenplatte und daraus entstehende Wärmebrücken werden auf diese Weise zuverlässig vermieden.

Verlegen Dämmung unter Thermobodenplatte